Der Juni kam

Eine meiner Lieblingsrosen `Ghislaine de Féligonde´. Sie duftet nach Moschus, erreicht als Kletterose 2-4m Höhe, kann als Rambler aber auch mehr. Sehr gesund, wüchsig und mehrmals im Jahr blühend. Als Schnittrose ungeeignet

Der Juni kam, lind weht die Luft
Geschoren ist der Rasen.
Ein wundervoller Rosenduft
dringt tief in unsre Nasen.
Wilhelm Busch

Kleinstrauchrose Angela´, unentwegt blühend, gesund
aber leider ohne Duft.
`Leonardo da Vinci´ (rechts) duftet sehr schwach, ist aber in jeder Hinsicht zu empfehlen.
Unsere einheimischen Wildrosen (im Bild Rosa canina) bieten auch der Tierwelt reiche Nahrung
Rosa persica ist sehr in Mode
Kaum bekannt: Rosa palustris, die Sumpfrose

Für die Persica-Hybride ist der dunkle Fleck im Inneren der Blüte typisch. Es gibt inzwischen eine ganze Menge Sorten – da wäre doch eine Fahrt ins Rosendorf Steinfurth im Juni mal angebracht. Bei der Rosenunion sind einige Sorten ausgepflanzt.
Rosa palustris wächst tatsächlich im Sumpf. dabei hat unser Moor auf dem Dach gar keinen Tiefgang, was diese schöne, niedrige Strauchrose nicht stört. Sie beginnt später als die meisten anderen Rosen, blüht jedoch lange und manchmal im Spätsommer. Danach schmückt sie sich lange mit Hagebutten.

Die haben vielleicht Schotter!

Schotter, das steht für Geld. Normalerweise mangelt es daran, wenn das neue Haus fertig ist. Wenn also jemand nach dem Neubau noch so viel Geld übrig hat, dass ein Schottergarten angelegt werden kann, dann ist das möglicherweise pure Angeberei „Wir können uns die Steine leisten. Wir sind steinreich!“

Ein schöner Film zum Ärgern, zur Belustigung oder um mal in die Bausatzungen der Länder zu gucken.

https://www.n-tv.de/mediathek/Schottergarten-Trend

dega-galabau.de/Magazin/Archiv/Mit-rauer-Satire-radikal-gegen-Schottergaerten,.

Tipps und Tricks

Mal sehen, ob hier was zusammenkommt.

Ende Mai kann man Stauden wie z.B. Phlox, hohe Astern, Fetthennen, Winterastern, kurz alle, die gerne auseinanderfallen, beschneiden. Auch wenn es wehtut, es hilft. Die äußeren Stängel werden um etwa ein Drittel gekürzt. Die Verzweigung stützt die inneren Stängel. Die Blütezeit verlängert sich um zwei-drei Wochen. Die abgeschnittenen Teile kann man im Wasser oder in Stecklingserde bewurzeln.

Hat hier jemand was zu MELDEN?

4 Kübel, im Herbst großzügig mit Kompost aufgefüllt und einige Stauden hinein gepflanzt
– Sonnenbraut, Rittersporn, Natternkopf –
rechts ist ein abgeernteter Wirsing zu sehen, der in den Blattachseln wieder austreibt (Verwendung wie Rapa).
Aufgegangen sind Löffelkraut, Kamille, Büschelnelke und ganz viel Melde in drei Sorten.

Melden kennen ganz viele Leute als Unkraut. Die überall vertretene Ackermelde kommt vorwiegend in Hackfruchtkulturen vor und ist ein Stickstoffanzeiger. Botanisch gesehen ist sie ein Gänsefuß = Chenopodium – und ist eher mit Quinoa verwandt als mit der Gartenmelde.
Gänsefuß , z. B. Chenopodium quinoa, Chenopodium giganteum `Magenta Spreen´
Gartenmelde, Atriplex hortensis:

Die Gartenmelde empfehle ich Garten-Anfängern. Eine leichtere und zugleich erfolgreiche Kultur kann man sich kaum denken. Unsere Vorfahren haben das wohl auch zu schätzen gewusst und dabei etwa 30 Varietäten selektiert. Ich habe drei. eine Einkreuzung konnte ich bisher nicht beobachten. In Deutschland kommen Garten-Melden erst wieder seit etwa 30 Jahren vor, In Polen habe ich sie nördlich von Warschau aber noch in etlichen Gärten gesehen.

Meine drei Varietäten:

meistens noch gelber
wie gehämmert
starke Leuchtkraft

Baumspinat `Magenta Spreen´

Meistens erntet man die Melden zum ersten Mal Ende Mai durch Abschneiden. Man kann aber auch im Laufe des Sommers die einzelnen Blätter pflücken, was natürlich viel mühseliger ist. Das gleiche gilt für den Baumspinat. Alle Zubereitungen wie für Spinat und Mangold sind möglich. Junge Pflanzen eignen sich durchaus als Salat oder zumindest für eine Salatmischung. Dabei sind die gelben am mildesten.
Während Melde zum Herbst nicht mehr schmeckt, kann man den Baumspinat zwischen September und Oktober wie Grünkohl zubereiten.
Die Gartenmelde enthält viel Vitamin C und Provitamin A) , außerdem die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Kalzium Phospo r. Oxalsäure ist nur in kleinsten Mengen enthalten. Saponine, die z.B. für die Bodenerschließende Wirkung von Spinat verantwortlich sind, kommen bei der Melde in den Früchten vor und haben leicht abführende Wirkung.

Normalerweise werden Melde und Baumspinat nicht verpflanzt – wenn doch, dann nur mit reichlich Erdballen – sondern im April in Reihen gesät. Melden und Baumspinat sind Selbst- bzw. Windbestäuber.
Je nach Farbe machen sich die Pflanzen auch recht gut im Blumenbeet. Mir gefällt es gut, wenn man die roten Sorten so pflanzt, dass die Abendsonne dagegen scheint.

Melde und Baumspinat etwa 1,50m hoch
Fruchtstände der Roten Melde

Warum Baumspinat? Chenopodium giganteum kann sehr hoch werden. Meine höchste Pflanze, die sich selber in eine Fuge ausgesät hatte, war 3,40m hoch. Dabei ist der Stängel so stabil, dass sie nie umkippt. meine Freundin verwendet die Stängel im Folgejahr zum Stäben von Blumen.

Die beiden Gattungen gehören zu den Gänsefußgewächsen = Chenopodiaceae. Damit sind sie verwandt mit Spinat, Rote Bete, Mangold und den weniger bekannten Arten wie Guter Heinrich und Erdbeerspinat. Während Spinat im Spätsommer (Herbsternte) oder im Herbst (Frühjahrsernte) gesät und geerntet wird, fällt die Ernte der beiden beschriebenen Pflanzen in die Sommermonate.

Im Hintergrund Tellerkraut
Hier kann schon geschnitten werden

Mauerblümchen

in Biebertal-Königsberg

Königsberg liegt zwischen 300 und 400m über NN. Entsprechend liegt dort im Winter Schnee, und die Straßen sind glatt, bevor es die übrigen Gemeinden trifft. Die Schlossstraße windet sich in Kurven um den Berg herum, der an vielen Stellen von einer hohen Mauer gestützt ist. Wo es für die Autofahrerin aufpassen heißt, ist es für die Pflanzenfreundin pures Glück. Und als Besonderheit bietet die Autowerkstatt des Vertrauens neben dem Hof einen mit Blumen bepflanzten Treppenaufgang zum Privathaus. Ein sonniger, summender und duftender Warteplatz während des Reifenwechsels. Liebe Autowerkstätten: Nachmachen dringend erwünscht!

Bepflanzung mit Felsen-Steinkraut (Alyssum saxatile, gelb)
Blaukissen (Aubrietia dealbata, lila) und Schleifenblume (Iberis saxatilis, weiß)
Goldlack liebt Mauern
bitte sonnig, zwischen Steine und am Hang säen

Der hier blühende Goldlack (Erysimum cheiri, früher Cheiranthus) ist eine zwei- bis mehrjährige Pflanze aus Felsfluren des Mittelmeergebietes. Wegen des veilchenartigen Duftes wurde sie früh in Gärten gepflanzt,. die ursprüngliche Farbe ist goldgelb. Deshalb trug sie auch den deutschen Namen Gelbveilchen.. Auf Englisch heißt sie Wallflower. Der Goldlack sät sich wie fast alle Kreuzblütler üppig aus. Wenn Sie im Handel einen lila blühenden „Goldlack“ kaufen, so handelt es sich um eine lizensierte Pflanze, die selten duftet und sehr selten Samen bildet.
Auf dem Mauervorsprung, auf dem auch ein üppiger Horst Bartiris zu Hause ist, fühlen sich Eidechsen sehr wohl und sicherlich so einiges an Wärme liebenden Insekten, die unserem Zwergreptil fast zwischen die Zähne krabbeln. Ein lebendiger, kleiner Lebensraum.

Bartiris vor der Blüte, gelb hinten Schöllkraut; Der Ahorn sollte gerodet werden!

Goldlack gibt es überall als Samen zu kaufen. Am besten säen Sie ihn an Ort und Stelle, denn er bildet lange Wurzeln. Das Umpflanzen ist möglich, es gibt dann aber meist kleinere Pflanzen. Jetzt im Mai bis spätestens Anfang Juli ist der beste Zeitpunkt zur Aussaat. Wie nahezu alle Kreuzblütler keimt er schnell.
Im Gemüsegarten nicht neben Kohl säen!

Das blaue und das gelbe Meer in unserem Dorf

Stängelloser Enzian in einem Vorgarten in Fellingshausen
Und in einem anderen Garten im Nachbarort Bieber
Stängelloser Enzian – Gentiana acaulis

Anfang Mai habe ich in unserem Dorf diese schönen Enziane entdeckt. Die Pflanzung ist etwa 4m² groß und 10-12 Jahre alt. Die Inhaberin wies mich auf einen Garten im Nachbardorf hin, und der hat mich schier umgehauen. Wie er in ein paar Wochen aussieht, muss ich dann gucken, aber jetzt ist diese blaue Fülle unglaublich.

Die erste Pflanze wurde vor über 20 Jahren bei Obi erworben, gedieh gut, und alle paar Jahre wurden Tuffs umgesetzt. Das Verpflanzen erfolgt im März oder Oktober/November mit einem großzügigen Stück Boden dran, auch unten. Es gibt keine Drainage, aber ihr seht ja, dass das meiste in Hanglage wächst. Am neuen Standort steht die Pflanze anfangs etwas über vorherigem Niveau. Gedüngt wird nicht, aus optischen Gründen sind alle Beete mit Rindenmulch bedeckt, was mich sehr verwunderte. Der gewachsene Boden ist lehmig – mineralisch mit Kalk. Die an einigen Stellen sichtbare Buchsbaumhecke ist gesund und wird mit Algenkalk gestäubt. Aus dem ersten Garten bekomme ich demnächst eine Pflanze, worauf ich mich sehr freue.

In derselben Straße gibt es einige Gärten und eine kleine Wiese, in denen Primula veris mit unzähligen Blüten erfreut – ein gelbes Meer.

Alles Gelbe sind Primeln (Fotos 14.Mai)

In den 70er und 80er Jahren fuhren wir regelmäßig von Offenbach aus in den südlichen Odenwald. Ich freute mich sehr über die Primeln an den Böschungen, hatte aber das Gefühl, dass es von Jahr zu Jahr weniger wurden. Als ich vor 10 Jahren nach Mittelhessen zog, fand ich ich bei Herborn eine Wiese, in der diese Pflanze reichlich wuchs. Dass wir in Biebertal noch viel mehr davon haben, merkte ich erst ab 2019 bei unseren Fototouren für den Biebertaler Bilderbogen https://www.biebertal.online/ Der kalkhaltige Boden in der Gemeinde und im Umland lässt etliche Arten gedeihen, die schon unter Schutz stehen. Ich wünsche mir, dass noch mehr Leute auf ihren Rasenflächen zumindest einen Teil zu einer Blumenwiese wachsen lassen! Die Echte Schlüsselblume freut sich über trockene Verhältnisse und ist damit gut an Klimaveränderungen angepasst.

Alte Apfelsorten ausverkauft

Im Nachbarort von Biebertal gibt es gleich zwei sehr gute, tradtionsbewußte Baumschulen, Engelhardt und Rinn. Im Jahre 1904 fand Philipp Rinn einen Zufallssämling auf dem Gelände des Kindergartens und vermehrte ihn. Der `Heuchelheimer Schneeapfel´ war geboren. Wenn das Gute so nah liegt, dann verschenken wir einen Baum dieser Sorte auch gerne. Doch beim Anruf am 15. Mai gab es folgende Antwort: „Alle alten Obstsorten sind bundesweit ausverkauft und erst ab Oktober wieder zu bekommen.“ Beschreibung des Heuchelheimer Schneeapfels

Unser Tipp: Wenn Sie die Absicht haben, in den nächsten Jahren einen Obstbaum zu pflanzen, besonders eine alte Apfelsorte, dann sollten Sie den Baum jetzt bestellen. Demnächst beginnt nämlich die Sommerveredelung. https://www.youtube.com/watch?v=F6paAXoPa5w
Und wenn Hessen auch fast keine hier entstandenen Gemüsesorten hat, an Apfelsorten hessischer Herkunft herrscht kein Mangel, wie die nachfolgende Liste zeigt.

Der Heuchelheimer Schneeapfel war 2003 auch Hessische Lokalsorte.

Die Teechrysantheme

Exotischer Genuss aus dem eigenen Garten

Sie blüht erst im Dezember, ist aber echt robust

Was auf dem Foto aussieht wie eine gewöhnliche Margerite, ist in Wirklichkeit eine Tee-Chrysantheme. Kennen Sie Chrysanthemen nur als Wegwerf-Artikel aus Bau- und Lebensmittelmärkten? Es gibt ganz viele schöne Sorten, die im Garten oder Kübel absolut winterhart sind und uns jedes Jahr wieder mit ihren Farben erfreuen, wenn die Gärten scheinbar schon im Winterschlaf liegen. Meine Winterastern haben ihre Hauptblüte ab Anfang November bis Mitte Dezember. Die Tee-Chrysantheme zeigt ihr weißes Strahlen ab Anfang Dezember. Pflanzen Sie sie in einen großen Topf, der leicht in den Hauseingang oder unter ein Terrassendach gestellt werden kann. Zuviel Regen mag diese Pflanze nämlich nicht. Die Winter in ihrer ursprünglichen Heimat Westchina sind eher trocken. Ein vor Regen geschützter Standplatz ergibt auch einen besseren Tee. Dazu werden die weißen Blütenblätter abgezupft und bei 40°C getrocknet. 1 Esslöffel Blätter pro Becher mit kochend heißem, nicht mehr sprudelndem Wasser überbrühen, 5-8 Minuten ziehen lassen und genießen. Der Tee gilt als Fieber senkend und hemmend gegen Entzündungen. Er ist daher vor allem in der Grippezeit und für ältere Menschen zu empfehlen.

Komm, lieber Mai, und mache…

Komm, lieber Mai, und mache
die Bäume wieder grün
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blühn!
Wie möcht‘ ich doch so gerne
ein Veilchen wieder sehn,
ach, lieber Mai, wie gerne
einmal spazieren gehn!

Text Christoph, Adolph Overbeck 1776
Musik Wolfgang Amadeus Mozart 1791
.

Heute sind die Bäume Anfang Mai schon grün; und die Veilchen – vermutlich waren die Hundsveilchen gemeint – blühen im April, die ersten Duftveilchen sogar schon Anfang März.

Das war selbst in meinem Leben nicht immer so. Ich kann mich erinnern, dass die Waldbäume (Buchen und Eichen) um 1965 in der Nähe von Hanau Anfang Mai noch kein Laub trugen. Meine 1984 geborene Tochter hat am 9. April Geburtstag, ihre Freundin am 25. Am Geburtstag meiner Tochter waren die meisten Bäume noch kahl, am 25. trugen die meisten Laub. Seit der Jahrtausendwende gab es mehrere Jahre, an denen wir schon richtig „im Grünen“ feiern konnten (im relativ warmen Offenbach)
Als Overbeck lebte , herrschte in Mitteleuropa die so genannte Kleine Eiszeit. Man datiert sie etwa von 1300 bis 1860, danach wurde es langsam wärmer. Ihr Beginn ist verbunden mit der Pest und einer großen Hungersnot. Beide zusammen sorgten dafür, dass 1/3 der europäischen Bevölkerung starb.

Die Veränderung des Klimas bringt in der Regel starke soziale Veränderungen mit sich. An Veränderungen der Pflanzenentwicklung kann man die Veränderung des Klimas erkennen. Das ist das Thema der Phänologie.