Oktober kommt mit Hagebutten

Die bekanntesten Hagebutten hat die Hundsrose (Rosa canina)

„Ein Männlein steht im Walde, ganz still und stumm.“
Die meisten Älteren können das Lied weiter singen. Der Text stammt von Hoffmann von Fallersleben aus seinen „Unpolitischen Liedern und Rätseln“.  Gemeint ist die Hagebutte.
Meine Tante machte wunderbare Hagebuttenmarmelade. Beim Versuch, es ihr gleichzutun, erlebte ich meinem ersten „Stierkampf“ als ich 15 war. Ein Vormittag des Sammelns dieser Wildrosenfrucht führte mich mit kleiner Schwester und deren Freundin auf eine Wiese mit vielen Sträuchern und vielen jungen Bullen. Auf einmal griffen sie an. Kinder schnell über den Zaun und ich…….. ich habe es ohne Verletzungen überlebt. Obwohl wir die Kerne nur in der Küche entfernten, fanden wir zwei Wochen lang welche in allen Räumen. Die Marmelade wurde gut, doch seitdem kaufe ich sie. Viele denken, die Hagebutte sei ein eigenständiger Strauch. Nicht nur die Wildrose trägt welche, sondern alle anderen Rosen auch.

Die Mairose (Rosa majalis) hat platte, borstige Früchte
Flaschenförmig sind die Hagebutten der Mandarinrose
(Rosa moyesii) abfotografiert von Phillips&Rix: Rosen

Die Bibernellrose hat sogar schwarze. Manche tragen Borsten. Die Züchter bestäuben die Rosenblüten mit einem Pinsel, dann bilden sich besonders viele Samen – aus denen junge Rosen wachsen, die manchmal bereits im folgenden Jahr blühen. Man kann Tee aus Samen und aus Schalen zubereiten. Die Samen haben wir uns früher gegenseitig in den Kragen gesteckt: ein schreckliches Juckpulver. Hagebuttenöl ist wunderbar für die Haut – und ziemlich teuer. Dabei lässt es sich leicht selber herstellen: Man nehme 250-300g Hagebutten, zerkleinere sie und trockne sie 2 Std. bei 40°C. Anschließend werden sie in einem großen Schraubglas mit 500ml Mandelöl übergossen und im warmen Zimmer aufgestellt.  Schon nach 1 Woche kann man alles durch ein Sieb gießen und das Öl in dunkle Flaschen füllen. Auch ein schönes Geschenk – das Sie noch mit Hagebuttensträußchen aufpeppen sollten. Die Hagebuttenstängel sind wunderschön in herbstlichen Blumengestecken oder als Biedermeierstrauß. Wer an Winterschmuck im Garten – und an natürliches Vogelfutter denkt- sollte Sorten pflanzen, die durch ihre Hagebutten etwas Farbe in die trüben Tage bringen. Und zum Schluss ein Regionaltipp und Trip: Besuchen Sie die Rosengärtnereien in Steinfurth im Oktober! Meine Lieblings-Rosengärtnerei ist Rosen Ruf: .Rosenschule

Unterwegs: Unbekannte Strauchrose, mit „Fünfstern“ – gegen Dämonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.