Das blaue und das gelbe Meer in unserem Dorf

Stängelloser Enzian in einem Vorgarten in Fellingshausen
Und in einem anderen Garten im Nachbarort Bieber
Stängelloser Enzian – Gentiana acaulis

Anfang Mai habe ich in unserem Dorf diese schönen Enziane entdeckt. Die Pflanzung ist etwa 4m² groß und 10-12 Jahre alt. Die Inhaberin wies mich auf einen Garten im Nachbardorf hin, und der hat mich schier umgehauen. Wie er in ein paar Wochen aussieht, muss ich dann gucken, aber jetzt ist diese blaue Fülle unglaublich.

Die erste Pflanze wurde vor über 20 Jahren bei Obi erworben, gedieh gut, und alle paar Jahre wurden Tuffs umgesetzt. Das Verpflanzen erfolgt im März oder Oktober/November mit einem großzügigen Stück Boden dran, auch unten. Es gibt keine Drainage, aber ihr seht ja, dass das meiste in Hanglage wächst. Am neuen Standort steht die Pflanze anfangs etwas über vorherigem Niveau. Gedüngt wird nicht, aus optischen Gründen sind alle Beete mit Rindenmulch bedeckt, was mich sehr verwunderte. Der gewachsene Boden ist lehmig – mineralisch mit Kalk. Die an einigen Stellen sichtbare Buchsbaumhecke ist gesund und wird mit Algenkalk gestäubt. Aus dem ersten Garten bekomme ich demnächst eine Pflanze, worauf ich mich sehr freue.

In derselben Straße gibt es einige Gärten und eine kleine Wiese, in denen Primula veris mit unzähligen Blüten erfreut – ein gelbes Meer.

Alles Gelbe sind Primeln (Fotos 14.Mai)

In den 70er und 80er Jahren fuhren wir regelmäßig von Offenbach aus in den südlichen Odenwald. Ich freute mich sehr über die Primeln an den Böschungen, hatte aber das Gefühl, dass es von Jahr zu Jahr weniger wurden. Als ich vor 10 Jahren nach Mittelhessen zog, fand ich ich bei Herborn eine Wiese, in der diese Pflanze reichlich wuchs. Dass wir in Biebertal noch viel mehr davon haben, merkte ich erst ab 2019 bei unseren Fototouren für den Biebertaler Bilderbogen https://www.biebertal.online/ Der kalkhaltige Boden in der Gemeinde und im Umland lässt etliche Arten gedeihen, die schon unter Schutz stehen. Ich wünsche mir, dass noch mehr Leute auf ihren Rasenflächen zumindest einen Teil zu einer Blumenwiese wachsen lassen! Die Echte Schlüsselblume freut sich über trockene Verhältnisse und ist damit gut an Klimaveränderungen angepasst.