April macht was er will?

Der April – ist aus meteorologischer Sicht ein sehr interessanter Wettermonat. Von einem späten Wintereinbruch mit eisiger Kälte bis hin zu sommerlichen Temperaturen mit allen Niederschlagsvarianten wird es für Meteorologen nicht langweilig. Auch die ersten Gewitter sind im April zu erwarten.
Im April hat der Sonnenstand eine Höhe erreicht, bei der sich die Landmassen stärker als die noch kalten Meeresflächen aufheizen können. Das führt zu Temperaturunterschieden und damit zu Wetterreaktionen, welche manches Mal recht heftig ausfallen können.
Quelle: wetter/april.
Übrigens: Für Ostern wird ein Temperatursturz vorhergesagt (24.3.21). Jetzt können Sie überprüfen, ob die Wetterfrösche Recht hatten.

Die Tulpe von Josef Guggenmos (1922 – 2003)

Dunkel war alles und Nacht.
In der Erde tief
Die Zwiebel schlief,
die braune.

Was ist das für ein Gemunkel,
Was ist das für ein Geraune,
Dachte die Zwiebel,
Plötzlich erwacht.
Was singen die Vögel da droben
Und jauchzen und toben?

Von Neugier gepackt
Hat die Zwiebel einen langen Hals gemacht
Und um sich geblickt
Mit einem hübschen Tulpengesicht.

Da hat ihr der Frühling entgegengelacht.

Tulipa tarda, eine zuverlässige Wildtulpe für den Steingarten